Alternative Deutungen

Alternativen Deutungen des 11. Septembers haftet das Stigma der “Verschwörungstheorie” an. Ich werde dieses Stigma vermeiden, von Einzelfällen abgesehen, in denen es zutrifft. In einer großen Menge der Fälle trifft es nicht zu, weil der als Verschwörungstheoretiker Bezeichnete keine eigene Theorie vertritt, sondern einen bereits bestehenden Katalog an Behauptungen – die “offizielle Theorie” – für unglaubwürdig hält. Was die sog. Verschwörungstheoretiker eint, ist also nicht der positive, konstruktive, theoriebildende Teil, sondern der negative, destruktive: Sie sind Gegner der “offiziellen Version”.
Ich schreibe “offizielle Version” in Anführungszeichen, weil es die offizielle Version in vielen der hier behandelten Fälle gar nicht gibt. Es gibt eine Version der Radardaten und eine Version der Tapes. Es gibt eine Version des 9/11 CR und eine Version der New York Times. Es gibt eine Version von Richard Clarke und eine Version von Richard Myers. Viele dieser Versionen ergänzen sich, viele widersprechen sich aber auch. Die Rede von der “offiziellen Version” macht nur bezogen auf sehr allgemeinen Aussagen Sinn, etwa die Aussage: Am 11. September haben 19 Selbstmordterroristen rund um Hintermänner wie Khalid Sheik Mohammed und Ramzi bin al-Shibh vier Flugzeuge in die WTC-Türme in NYC, das Pentagon in Virginia und ein Feld bei Shanksville in Pennsylvania geflogen. Je detaillierter die Themen, desto größer werden dagegen die Widersprüche. Aufschlussreicher als das Label “offizielle Version” oder “OVT” (für “offizielle Verschwörungstheorie”) ist in diesen Fällen der konkrete Bezug auf den Vertreter dieser Version, also bspw. “Die Version des 9/11 CR”, “die Version des NORAD am 18. September 2001″ etc.
Gegner der “offiziellen Version” halten 9/11 für weitestgehend unaufgeklärt und verlangen daher eine Neuuntersuchung der Anschläge. Ich teile dieses Verlangen nicht. 9/11 ist, der Natur komplexer historischer Ereignisse entsprechend, nicht in jedem Detail beschrieben, analysiert oder aufgeklärt und eine Anknüpfung an das bisherige Wissen im Sinne einer Weiteruntersuchung ist jederzeit möglich; viele der hier vorgestellten Beispiele von Behauptungen, die Gegner der “offiziellen Version” aufgestellt haben, dienen jedoch nicht dazu, das bisherige Wissen zu akkumulieren, sondern zu vernebeln.

Literatur

Ahmed, Nafeez Mosaddeq: The War on Freedom. How and Why America was Attacked, September 11th, 2001. Joshua Tree: Tree of Life Publications 2002

Bröckers, Mathias/Hauß, Andreas: Fakten, Fälschungen und die unterdrückten Beweise des 11.9. Frankfurt a.M.: Zweitausendeins 2003

Bröckers, Mathias/Walther, Christian: 11.9. – zehn Jahre danach: Der Einsturz eines Lügengebäudes. Frankfurt a.M.: Westend 2011

Bülow, Andreas von: Die CIA und der 11. September. München: Piper 2003

Davidsson, Elias: Hijacking America´s Mind on 9/11. Counterfeiting Evidence. New York: Alghora Publishing 2013

Gaffney, Mark H.: The 9/11 Mystery Plane and the Vanishing of America. Walterville: Trine Day LLC 2008

Ders.: Black 9/11. Money, Motiv, and Technology. Walterville: Trine Day 2012

Griffin, David Ray: The New Pearl Harbor. Disturbing Questions about the Bush Administration and 9/11. Northampton: Interlink 2004

Ders.: The 9/11 Commission Report. Omissions and Distortions. Northampton: Interlink 2005

Ders.: Debunking 9/11 Debunking. An Answer to Popular Mechanics and other Defenders of the Official Conspiracy Theory. Northampton: Interlink 2006

Ders.: 9/11 Contradictions. An Open Letter to Congress and the Press. Northampton: Interlink 2008

Ders.: 9/11. Ten Years Later. When State Crimes against Democracy Succeed. Northampton: Olive Branch 2011

Ders.: Anomalies in the Official Accounts of American 77 and United 93. In: The 9/11 Toronto Report. Issued from the International Hearings on the Events of September 11, 2001. Ed. by James Gourley. IC for 9/11 Studies 2012

Rea, Paul Wesley: Mounting Evidence: Why We Need a New Investigation Into 9/11. Bloomington: iUniverse 2011

Ruppert, Michael: Crossing the Rubicon. The Decline of the American Empire at the End of the Age of Oil. Gabriola Island: New Society Publishers 2004

Schreyer, Paul: Inside 9/11. Neue Fakten und Hintergründe zehn Jahre danach. Berlin: Kai Homilius Verlag 2011

Tarpley, Webster: 9/11 Synthetic Terrorism Made in USA. San Diego: Progressive Press 2004

Walther, Christian: 119 Fragen zum 11.9. München: Heyne 2003

Ders.: Der zensierte Tag. Wie man Menschen, Meinungen und Maschinen steuert. München: Heyne Verlag 2004

Wellmann, Hannes: Die Geheimakten von 9/11. In: Welt der Wunder. September 2009. Hamburg: Bauer Media Group, S. 76-83

Ders.: 11 Wahrheiten über den 11. September. In: Welt der Wunder. September 2011. Hamburg: Bauer Media Group, S. 86-93

Wisnewski, Gerhard: Operation 9/11. Zehn Jahre danach: neue Beweise. Rottenburg a.N.: Kopp 2011

Zwicker, Barrie: Towers of Deception. The Media Cover-Up of 9/11. Lancaster: Gazelle Book Services 2006

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>