Archiv

19.11.2016 Die Seite enthält zwei ältere Dokumente, die sich mit Gegnern der “offiziellen Version”, aber nicht dem Thema der Flugabwehr befassen. Ich wurde gebeten, sie wieder zur Verfügung zu stellen, nachdem die Netzwerke, über die sie ursprünglich öffentlich gemacht wurden, nicht mehr existieren. Die Texte sind unverändert.

Rechtsextreme und antisemitische Protagonisten der Verschwörungstheorien zum 11. September 2001 (.pdf, Mai 2009, 70 Seiten)
Der Text befasst sich mit frühen Gegnern der “offiziellen Version” aus der Rechtsextreme und den Zweckbündnissen, die politisch unbescholtene Akteure der “Skeptiker”-Szene mit ihnen eingingen. Die Betrachtung endet im Jahr 2008 und kommt zu dem Ergebnis, dass beide Gruppen sich inzwischen auseinanderdividiert hätten.
Die Annäherung an “Verschwörungstheorien” zu 9/11 ist historisch. Es findet keine inhaltliche Auseinandersetzung statt.

Die Anrufe von Bord der entführten Maschinen und verschwörungstheoretische Infragestellungen am Beispiel von Mathias Bröckers und Andreas Hauß (.pdf, Januar 2010, 45 Seiten)
Der Text setzt sich mit den höhnischen Ausführungen des benannten Autorenduos zu den Telefonaten von Bord der entführten 9/11-Maschinen, wie sie 2003 in dem Buch Fakten, Fälschungen und die unterdrückten Beweise des 11. September dargelegt wurden, kritisch auseinander. Das Buch liegt inzwischen dreizehn Jahre zurück und Mathias Bröckers hat darauf verzichtet, das Thema in seinem 2011er-Buch erneut aufzugreifen (vgl. seinen Blogeintrag vom 15.02.2011), nicht jedoch darauf, in seinem Blog uralte Einwände erneut aufzuwärmen (vgl. seinen Blogeintrag vom 02.08.2013).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>