NEADS-Material

In einem Artikel Andreas Haußens von 2006 findet sich eine beeindruckende, auf NEADS bezogene Forderungliste:

Das NEADS schuldet der Öffentlichkeit jeweils bezogen auf den 11.9.:
- Überblick über Befehlsstruktur
- personelle Ausstattung der Posten (mit Namen)
- timeline des Ablaufs von Alarm, Lagebeurteilung, Aufgabenbeschreibung, Durchführungsbefehle
- Erklärung der zeitverzögerungen
- Erklärung der Abgrenzung zu den “wargames”
- Verantwortlichkeiten für diese Übungen incl. timeline für den Abbruchsbefehl
- Befehl in Inhalt und Ausführungsanordnungen gegenüber den Commandern der ANG- Basen Otis, Andrews, Langley
- alle Telefonate zwischen den ARTCCs und NEADS
- alle Telefonate mit FAA Herndon, mit Mineta und dem MoT
- alle Telefonate zum NORAD und zum NMCC
- alle Telefonate von Relevanz
- sämtlichen Schriftverkehr
- alle Radaraufzeiuchnungen aller Schirme
- jeden Funkverkehr zu Flugzeugen, incl. Versuche der Kontaktaufnahme zu den gehijackten Maschinen
- jeden Funkverkehr zu allen militärischen Maschinen. Das sind nicht nur die F-15 und F-16 der o.a. Basen, sondern auch die C-130 bzw. EC 130 des Commando Solo
- eine erklärung für deren Verbleib in der Luft während des allgemeinen Landebefehls
- eine Erklärung, weshalb eine C-130 zu einer Lagebeurteilung gebeten wurde an zwei Absturzorten, nicht jedoch AWACS und Abfangjäger
In dieser Bringschuld des NEADS erhalten wir Telefonschnupsel aus der Vanity Fair.

Die Länge der Liste eignet sich für einen Zwischenstand Frühjahr 2011:

- Überblick über Befehlsstruktur

Verfügbar. NORAD – Chain of Command.

- personelle Ausstattung der Posten (mit Namen)

Verfügbar. NEADS – Duty Roster & Zuordnung der Kanäle der NORAD-Tapes zu Namen & Interviews mit NEADSern im Dutzend.

- timeline des Ablaufs von Alarm, Lagebeurteilung, Aufgabenbeschreibung, Durchführungsbefehle

Verfügbar durch Interviews mit NEADSern im Dutzend, Logs und NORAD-Tapes.

- Erklärung der zeitverzögerungen

Mangels Spezifizierung keine sinnvolle Forderung.

- Erklärung der Abgrenzung zu den “wargames”

Was muss da abgegrenzt werden? Offenbar geht es Hauß nur um die Vergrößerung seiner Liste, schreibt er doch selbst:

Unsinn wäre z.B., anzunehmen, Übung und Ernstfall seien vermischt worden. Eine derartige Verwechslungs gibt es nicht.

Im O-Ton hört sich das dann so an: “NEADS: Is this real world or exercise? – FAA: No, this is not an exercise, not a test.”

- Verantwortlichkeiten für diese Übungen incl. timeline für den Abbruchsbefehl

Vigilant Guardian wurde (was den NEADS-Sektor betrifft) überwacht von Lt. Col. Dawne Deskins als Aircraft Control and Warning Officer (ACAWO). Weitere Beteiligte waren Sgt. Steve Bianchi und MSgt. Joe McCain als MCC Technicians. Weitere Aufgabenverteilungen sind den entsprechenden Interviews mit NEADS-Angestellten hier zu entnehmen.
Die von Hauß geforderte timeline für den Abbruchsbefehl gibt es m.W. nicht. Folgt man den NORAD-Tapes, fängt die Übung gar nicht erst an; allerdings gibt es gelegentliche Bezugnahmen auf die Simulationsschirme (vgl. hier und hier).

- Befehl in Inhalt und Ausführungsanordnungen gegenüber den Commandern der ANG- Basen Otis, Andrews, Langley

Verfügbar über Interviews mit NEADSern im Dutzend. Korrespondierendes Audiomaterial ist m.W. bis jetzt nicht veröffentlicht.

- alle Telefonate zwischen den ARTCCs und NEADS

Es wurden nicht alle aufgenommen und die aufgenommenen sind in den NORAD-Tapes enthalten. Die NORAD-Tapes wurden inzwischen nahezu komplett veröffentlicht.

- alle Telefonate mit FAA Herndon […]

NEADS und die FAA Herndon standen nicht in Kontakt.

- […] mit Mineta und dem MoT

„MoT“ ist vermutlich ein Verschreiber und soll „DoT“ [Department of Transportation] heißen. Dass Gespräche zwischen NEADS und Mineta überhaupt stattfanden, ist mir nicht bekannt. Mineta berichtet im Hearing vor der 9/11 Kommission nicht davon, ebensowenig in seinen ausführlichen massenmedialen Auftritten (Bsp., Bsp., Bsp.). Auf den NORAD-Tapes ist meiner Erinnerung nach auch kein Gespräch mit Mineta oder dem DoT enthalten, was allerdings nichts heißen muss (nicht alle Telefonate wurden aufgezeichnet).

- alle Telefonate zum NORAD […]

Die Tapes enthalten auch Gespräche mit anderen Abteilungen von NORAD, namentlich SEADS und CONR; aber nicht alle dieser Gespräche wurden aufgenommen (die Leitung von Col. Marr bspw. nicht).

- […] und zum NMCC

Es gab m.W. keinen direkten Kontakt zw. NEADS und dem NMCC.

- alle Telefonate von Relevanz

Mangels Spezifizierung keine sinnvolle Forderung.

- sämtlichen Schriftverkehr

M.W. unveröffentlicht. Telefonate sind weitaus schneller, es ist unklar, was Hauß an Schriftverkehr erwartet.

- alle Radaraufzeiuchnungen aller Schirme

Die Radardaten sind doppelt zugänglich, zivil und militärisch.

- jeden Funkverkehr zu Flugzeugen, incl. Versuche der Kontaktaufnahme zu den gehijackten Maschinen

Es gab keinen Funkverkehr und keine versuchte Kontaktaufnahme zwischen den entführten Maschinen und NEADS.

- jeden Funkverkehr zu allen militärischen Maschinen. Das sind nicht nur die F-15 und F-16 der o.a. Basen, sondern auch die C-130 bzw. EC 130 des Commando Solo

Die Kommunikation des NEADS mit den Abfangjägern ist m.W. bis jetzt unveröffentlicht, lag allerdings der 9/11 Kommission vor (vgl. Otis-Präsentation, Langley-Präsentation). Die Kommunikation der FAA mit den Abfangjägern ist immerhin in den Tapes der FAA enthalten (vgl. DCA für die Andrews- & Langley Flieger, pt. 1/2; ADW für die Langley-Flieger, pt. 1/5; ORF für die Langley-Flieger, pt. 1/2; K90 & ZBW für die Otis-Flieger, pt. 1/3).
Die C-130 (Gofer 06) gehörte nicht zu NEADS und m.W. gab es auch keinen Kontakt zwischen der Maschine und NEADS. Auch hier gibt es allerdings komplementäres Audiomaterial der FAA (DCA & Gofer 06, ZOB & Gofer 06)

- eine erklärung für deren Verbleib in der Luft während des allgemeinen Landebefehls

Die Frage erübrigt sich für die Abfangjäger. Die C-130 war in der Luft zusammen mit hunderten anderen Flugzeugen. Gerade für diese Maschinen einen Grund einzufordern, ist Unsinn. Die Durchsetzung eines allgemeinen Landebefehls dauert ihre Zeit und dauerte noch weit nachdem die C-130 tatsächlich gelandet war.

- eine Erklärung, weshalb eine C-130 zu einer Lagebeurteilung gebeten wurde an zwei Absturzorten, nicht jedoch AWACS und Abfangjäger

Erklärt (Abschnitt 3, Die C-130 Gofer 06).

- In dieser Bringschuld des NEADS erhalten wir Telefonschnupsel aus der Vanity Fair.

Fazit: Einige Forderungen fußen auf falschen Annahmen, der größere Teil vom Rest ist inzwischen frei zugänglich (wenngleich einiges nach wie vor fehlt). Die Tendenz ist eindeutig und überrascht nicht: Je mehr Zeit vergeht, desto mehr Primärdaten werden der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>