Alle ATC des ZBW

Andreas Hauß auf seiner Webseite:

Was es gibt, sind VERANTWORTLICHKEITEN.
Und da reduziert sich das riesige Beobachtungsgebiet auf je EINEN Fluglotsen (ATC) pro ARTCC.

In seiner Strafanzeige bricht Hauß mit diesem Gebot der Täterreduktion:

Tatvorwurf: Keine infomation des NEADS durch das Boston Center, erst New York Center fordert Abfangjäger nach Information über “confirmed hijack” an.
Tatbeteiligte: alle ATCs des Boston Centers, die im Dienst zuständig waren, samt Vorgesetzten.

Weitaus sonderbarer als dieser selbst für Hauß-Verhältnisse übermäßig steile Rundumschlag ist jedoch die Begründung:

vorliegender Beweis: Indizien dafür sind die späte -angebliche – Information des NEADS und die Nichtnennung eines namens eines Boston-Anrufers in den Berichten des NEADS, siehe tatkomplex2. Hinzu kommt die Beweisvernichtung der gesammelten ATC-Aussagen in Ronkonkoma.

Hauß belegt seinen „Tatvorwurf“ mit Informationen, die ihm nicht vorliegen, eben weil sie ihm nicht vorliegen und konstruiert daraus willkürlich eine irgendwie passende Gegenthese:
- Er kennt den Namen der Person nicht, die aus dem ZBW anrief (Wessen Schuld ist das eigentlich?): Indiz dafür, dass das ZBW nicht bei NEADS anrief.
Die Anrufer waren Joseph Cooper und Colin Scoggins.
- Er bildet sich ein, im ZNY wären „die“ gesammelten ATC-Aufnahmen vernichtet worden: Indiz dafür, dass das ZBW nicht bei NEADS anrief.
Keine einzige ATC-Aufnahme wurde nachweislich vernichtet. Es wurden Audioaufnahmen von Interviews mit einigen Controllern vernichtet, nachdem diese Controller die Infos noch einmal schriftlich in “Personnel Statements” fixiert hatten. Der Vorfall wurde vom OIG des DoT untersucht (hier der Bericht).

Neben den relevanten Personen im ZBW ist auch die Person bekannt, die als Hijack Coordinator mit NEADS seitens des ZNY in Kontakt stand; es handelt sich um Robert Felser. Auch Felser widerspricht der Haußschen Fantasie einer kollektivschuldigen ZBW-Besetzung:

Felser was assigned to a seven AM to three PM shaft on 9/11. His office is roughly thirty feet from the Traffic Management Unit (TMU) desk. Pete Mulligan asked Felser to get the number for NEADS to facilitate the possible need for a scramble. Felser spoke with NEADS, received the appropriate number, and continued to work from the MOS room. Bruce Barrett (OMIC) told Felser to ask NEADS for a scramble, and he called them to do so. NEADS informed Felser that Boston Center had already made that request, and Felser passed that information back to Barrett.
Felser was aware that there were two southbound aircraft off course. Felser received the information that the north tower of the WTC was on fire. Felser stated that at roughly 1249 Z he was asked to contact NEADS, but was not aware that NEADS had already contacted ZNY. He does not know if the OMIC desk had this information.
Commission staff presented Felser with a transcript that displays some of his calls on 9/11. Regarding Felser’s second call to NEADS, roughly 9:03 or 9:04, and his third communication
with NEADS, it was his second call in which he definitively tells NEADS that UAL 175 was the second plane to hit the WTC. Felser does not directly recall this call.

Der Erstanruf Coopers aus dem ZBW an das NEADS um 08:37 EDT ist hier einzuhören. Die Folgeanrufe von Scoggins (ZBW) und Felser (ZNY)

Für die These “erst New York Center fordert Abfangjäger nach Information über “confirmed hijack” an” beruft sich Hauß zuletzt auf einen Zeugen:

Zeugen: Mike McCormick
Quelle:
http://www.usatoday.com/graphics/news/gra/gclearskies/flash.htm

Nichts dergleichen steht in dem Artikel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>