Aussagen Beteiligter

An den Ereignissen von 9/11 waren direkt oder indirekt ~100 Personen auf Seiten von NORAD, der FAA und USAF beteiligt, vom OMIC bei der FAA, der in einem der betroffenen ARTCCs saß und das ROC informierte zum Tracking Technician bei NEADS, der nach einem Radarpunkt für eins der entführten Flugzeuge suchte, bis zum Piloten bei der USAF, der ein Flugzeug aus dem Trainingsbetrieb mit Waffen bestückte, um es zu einem potentiellen Abfangjäger zu machen. Die Erinnerungen all dieser Personen sind wichtiger Bestandteil eines vollständigen 9/11-Narrativs, da die Primärdaten (Tapes, Radardaten, FDR-Daten) zwar das Wesentliche, aber nicht alles erzählen.
Viele Beteiligte durchliefen mehrere Befragungen. Die FAA erstellte unmittelbar nach den Anschlägen mehrere eigene Reporte und ließ hierfür die beteiligten Fluglotsen sog. Personnel Statements erstellen. Unmittelbar nach den Anschlägen wurden viele Beteiligte außerdem durch das FBI befragt. In den Jahren 2003/2004 befragte die 9/11 Kommission alle wesentlichen Beteiligten noch einmal. Viele MFRs dieser Befragungen sind inzwischen durch das Nationalarchiv der USA veröffentlicht und über verschiedene Webseiten einsehbar.
Nationalarchiv der USA
Scribd.com
911Myths.com

Das komplementäre Audiomaterial (viele Befragungen wurden aufgezeichnet) ist noch unveröffentlicht und wird vermutlich auch nicht oder nur bruchstückhaft im Internet landen. Viele der FAA-Reporte sind inzwischen ebenfalls veröffentlicht, einige der Personnel Statements sind es.
Neben diese Befragungen gab es noch etliche „inoffizielle“ Interviews Beteiligter besonders durch Autoren, die Bücher über die Geschehnisse schrieben (bspw. Pamela Freni, Leslie Filson, Lynn Spencer) und durch Journalisten. Die Ergebnisse liegen in Buch- und Artikelform offen.
Die Aussagen Beteiligter stehen prinzipiell nicht auf derselben Stufe wie die Primärdaten, da menschliche Erinnerung notorisch unzuverlässig ist. Es gibt in der großen Menge der Aussagen falsche Angaben zu den Zeiten, die Reihenfolge von Ereignissen wird vertauscht, distinkte Ereignisse werden miteinander vermischt etc. All diese Mängel menschlicher Erinnerung sind wohlbekannt und überraschen nicht. Im Entscheidungsfall werden die Aussagen Beteiligter immer von den Primärdaten ausgestochen, auch bei widersprüchlichen Aussagen sollte nach Möglichkeit die Verifizierung oder Falsifizierung in den Primärdaten des Tages gesucht werden.
Einen detaillierten, die Erinnerungen Beteiligter reflektierenden Bericht liefert Lynn Spencer in Touching History.

Literatur

Spencer, Lynn: Touching History. The Untold Drama That Unfolded In The Skies Over America On 9/11. New York u.a.: Free Press 2008

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>